07.07.2021

„Passt schon“: Der Garant für Überraschungen bei externen IT-Services

Die oft zitierte Regel, dass sich der Provider um die Infrastruktur und deren Resilienz kümmert und der Kunde für die Sicherheit der Daten selbst verantwortlich ist, ist in vielen Fällen richtig. Allerdings differenziert sie zu wenig und greift auch zu kurz. In unserem Fachartikel gehen wir auf die Hintergründe des Disaster Recovery ein. Kernpunkt ist die Checkliste für die Strategieplanung.

Berlin, 07.07.2021 – Ob Daten bei einem externen Rechenzentrums-, RZ-Service-Betreiber oder bei einem Cloudanbieter auch wirklich sicher sind und ob eine uneingeschränkte Verfügbarkeit der gebuchten Dienste tatsächlich gegeben ist, wird immer wieder viel diskutiert. Grundsätzlich ist zwar davon auszugehen, dass bei einem renommierten Dienstleister Spezialisten arbeiten, die vieles besser können, als man es im unternehmensinternen Serverraum leisten könnte. Allerdings schützt dies noch lange nicht vor Ausfallzeiten oder Datenverlust. Denn dafür muss der Kunde entweder die passenden Services in Anspruch nehmen oder er muss selbst für Ausfallsicherheit und die passenden Recovery-Lösungen sorgen, die seinen Ansprüchen genügen. Auf was sollten Unternehmen also achten, wenn sie externe Rechenzentrumsdienstleistungen in Anspruch nehmen? Diese Frage lässt sich nicht mit einer einfachen Antwort klären. Denn der feine Unterschied liegt in den vielfältigen, am Markt erhältlichen Angeboten.

Den kompletten Artikel lesen Sie auf storage-insider.de

Über mpex

Der Business Hosting Provider mpex wurde im Jahr 1998 in Berlin von Lars Bräuer und Gregor Rex-Lawatscheck gegründet. Das Unternehmen betreibt Serverumgebungen auf höchstem technischen Niveau. Die „Managed Platform Experts“ von mpex fokussieren sich auf Geschäftskunden und deren anspruchsvolle IT-Projekte im Hosting-Bereich wie beispielsweise für Digitalagenturen, E-Commerce, SaaS-Provider, Online-Portale, Healthcare IT oder Start-Ups. Die Kernkompetenzen des Unternehmens umfassen neben Server-Virtualisierung und Cloud Computing auch Cluster-Projekte mit Load Balancing, Disaster Recovery und Backuplösungen. mpex ist seit 2013 nach dem international anerkannten Standard für Informationssicherheit ISO 27001 zertifiziert, der ein Höchstmaß an Datensicherheit, Mitarbeiterqualifikation und Qualitätsmanagement voraus setzt.

News
29.09.2021

Daten gekidnappt: Cyber-Kriminelle fordern immer höhere Lösegelder

Kriminelle Cyber-Banden sorgen mit Ransomware-Attacken für zunehmende „Geiselnahmen“ von Unternehmensdaten. Dabei werden auch die Lösegeldforderungen immer höher.

Artikel lesen
29.09.2021

Das Bluetooth-Problem

Bluetooth ist praktisch, um lästige Kabel loszuwerden und Geräte direkt miteinander zu verbinden. Doch unter bestimmten Voraussetzungen ist die Technologie angreifbar und kann von Dritten zum Ausspähen von Daten ausgenutzt werden.

Artikel lesen

Kontakt

Ansprechpartner

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie weitere Informationen, dann kontaktieren Sie uns einfach.

Telefon: +49 30 780 97 180
E-Mail: pressekontakt@mpex.de